Die Sauna im Wellness-Garten

Sauna definieren wir heute über Wellness!
Entspannung - Körperpflege - Geselligkeit

Bereits in der Steinzeit wurde die Anwendung von heiß und kalt genossen und läßt sich geschichtlich über die Griechen, hin zu den Römern und quer durchs Mittelalter verfolgen.
Erst im 17 Jahrhundert wurden die öffentlichen Badestuben Europas eingestellt und nur noch in Russland und Finnland weiter betrieben.
Die traditionelle Blockhaus-Sauna - von den Finnen weiterentwickelt - für den Wellness-Garten neu entdeckt als Saunahaus Gartensauna

Saunahaus im Garten

Da steht ein Saunahaus mitten im Garten ... und Sie relaxen mittendrin!

Ein Saunahaus ist ein Blockhaus mit eingebauter Sauna und je nach Größe mit einem eingebautem Ruheraum. Dort können sie in angenehmer Ruhe entspannen und sich erholen. Eine solche Sauna wird hauptsächlich im Winter betrieben, um nach dem heißen Saunagang in den verschneiten Garten zu treten, sich damit abzukühlen und Herz- und Kreislauf anzuregen.

Ihre Wellness-Oase in der Natur.

Ein Saunahaus ist der ganz besondere Luxus, den man sich in den Garten stellen kann. Am besten noch in Verbindung mit einem Holz-Swimmingpool oder Schwimmteich. Dann ist die Garten-Wellness-Oase komplett.
Die Saunahäuser sind Blockbohlenhäuser in die eine Sauna eingebaut wurde. Wir empfehlen Ihnen, soweit es der Platz zulässt, das Saunahaus so groß zu wählen, dass noch genügend Platz bleibt um einen Sauna-Ruheraum einzurichten. Also mindestens für zwei Liegen. Damit haben Sie die Möglichkeit, nach dem Saunagang die Erholungsphase auch im Saunahaus zu verbringen. Das sind ganz erholsame und entspannende Momente, bei denen man den Alltagsstress schnell vergisst und die Entspannung einsetzt.


Finnische Kota - Die Original Außensauna für das gewisse Saunagefühl
Und nichts ist schöner, als wenn man aus dem wohligen Saunahaus in den tief verschneiten Garten tritt und sich im Schnee abkühlt. Ganz zu schweigen von dem Effekt der Stärkung des Herz- Kreislaufsystems.


Finnische Kota - Die Original Außensauna für das gewisse Saunagefühl
zu den Angeboten für eine Finnische Kota »

Gartensauna Saunahaus
zu den Angeboten für ein Saunahaus im Garten »

Gartensauna Saunahauszu den Angeboten für Saunazubehör »
Saunaofen, Saunaselbstbau Teile, Saunathermometer, Saunakübel und vieles mehr


Woodking

WoodKing- Saunatipp: Saunagang mit einem Fußbad abrunden

Ein Saunagang als gesamtes gesehen, besteht aus Wärmphase, Abkühlung und Ruhephase.
Allerdings kann man zur Abrundung nach der Abkühlungspahase im Wasser- becken oder der Schwalldusche noch ein wohltuendes Fußbad nehmen.

Hierfür benötigt man ein Gefäß, in welches man seine Füße ca. knöcheltief eintauchen kann. Die hierfür empfehlenswerte Wassertemperatur liegt bei ca. 40°C.

Der Körper reagiert hierauf wie folgt:
Während der Wärmphase weiten sich die Gefäße und Blut fließt schneller und intensiver durch den gesamten Kreislauf. Zudem wird durch die Gefäßweitung das Herz entspannt - sprich der Blutkreislauf wurde schonend in Schwung ge- bracht. Das plötzliche Abkühlen nach der Wärmphase bewirkt ein zusammen- ziehen der Gefäße. Das wärmende Fußbad öffnet nun wieder die Gefäße, was zu einem schnelleren Ausgleich der leicht erhöhten Körpertemperatur führt.

Es sei noch einmal ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Wassertem- peratur nicht mehr als 40°C betragen darf und die Wasserhöhe ungefähr bis zu den Knöcheln reichen sollte. Ansonsten würde man wieder anfangen zu schwitzen, was mit dem Fußbad nicht beabsichtigt ist.

In einer öffentlichen Sauna ist darauf zu achten, dass man sich das Wasser für das Fußbad selbst einlassen kann.
Daheim oder im eigenen Garten hingegen, kann man sich völlig entspannt auf die Gartenhaus oder auf die Terrasse vorm Gartenhaus setzen und die Ruhe- phase nach Belieben gestallten. Dies ist Balsam für Geist und Seele...


Fässer als Holzwanne und Badezuber
Fässer als Holzwanne und Badezuber
Eine Holzwanne oder auch Badezuber genannt verstärkt nicht nur den eigentlichen Effekt der Sauna sondern ist auch äusserst dekorativ im Garten.